Die Grund­ton­be­stim­mung 


Da die Stim­me die indi­vi­du­el­le Per­sön­lich­keit voll­kom­men aus­drückt, ist es mög­lich, Dei­nen Grund­ton anhand Dei­ner Sprech­stim­me zu ermit­teln. Dafür ist es wich­tig, dass Dein Stimm­ap­pa­rat gesund und ent­spannt ist. Nur so kann die Stim­me natür­lich flie­ßen und den Grund­ton unmit­tel­bar kund­tun. Aber auch Dein Gemüt soll hei­ter und fröh­lich sein. Schwe­re oder auf­ge­reg­te Gedan­ken ver­än­dern die Stimm­la­ge enorm, sodass die Spra­che nicht natür­lich strömt und unech­te Ton­hö­hen ver­wen­det wer­den. Aus die­sen Grün­den ist es uner­läss­lich, vor der Grund­ton­be­stim­mung eine aus­rei­chend lan­ge Schwei­ge­zeit ein­zu­hal­ten. 

Der Ablauf 

Wäh­rend der Sprech­mes­sung bist Du ganz auf Dich selbst kon­zen­triert. Die Augen sind geschlos­sen und Du schaust ganz nach innen. In die­ser Abge­schlos­sen­heit wirst Du nach Auf­for­de­rung ver­schie­de­ne frei gewähl­te Sät­ze spre­chen. Wich­tig ist, dass Du kein Gedicht auf­sagst und dass Du in Dei­ner Mut­ter­spra­che sprichst. Der Inhalt der Sät­ze fin­det kei­ne Beach­tung und wird anschlie­ßend auch nicht ana­ly­siert. Uns inter­es­sie­ren ein­zig die Ton­hö­hen, auf denen Du sprichst. Die­se mes­sen wir mit einem Stimm­ge­rät (Tuner) und notie­ren die ange­stimm­ten Fre­quen­zen. 

Das Gespräch 

Nun gilt es, die gefun­de­nen Daten rich­tig zu inter­pre­tie­ren. Die Mes­sung allein führt nur in sel­te­nen Fäl­len zwin­gend zum Grund­ton. Um die Mess­wer­te rich­tig ein­schät­zen zu kön­nen, wird ein Gespräch geführt. Die Fra­gen stel­len wir aber nicht aus per­sön­li­cher Neu­gier, son­dern nur um per­sön­li­che Vor­ge­hens­wei­sen oder Grund­ein­stel­lun­gen zu erfah­ren. Die­se füh­ren uns dann zusam­men mit den Mess­da­ten zu Dei­nem Per­sön­li­chen Grund­ton. Das Gespräch ist been­det, sobald sich der Grund­ton klar her­aus­kris­tal­li­siert hat. 

Die äuße­ren Bedin­gun­gen 

Wir SAMA Sono­lo­gin­nen und SAMA Sono­lo­gen fol­gen zwar alle dem­sel­ben Messpro­ce­de­re, aber auch wir haben alle ver­schie­de­ne Grund­tö­ne. Dadurch ist jeder von uns auf sei­ne Art authen­tisch. Da wir zudem unter­schied­li­che räum­li­che Gege­ben­hei­ten nut­zen, ist es sinn­voll, den genau­en Ablauf und die genau­en Zei­ten jeweils kon­kret zu erfra­gen. Dies gilt auch für den finan­zi­el­len Aus­gleich.   

Suche Dir auf unse­rer Adres­sen­lis­te die SAMA Sono­lo­gin bzw. den SAMA Sono­lo­gen Dei­nes Ver­trau­ens und nimm ger­ne Kon­takt auf.

Alles Gute auf der Rei­se zu Dei­nem Per­sön­li­chen Grund­ton!